Fontäne, Dresden

1933.kaufte der Industrielle Arthur Stahl die Firma für seine Söhne, den Ingenieur Gerhard Stahl und
Dr. Ing. Wolfgang Stahl. Der Standort wurde nach Aue in Sachsen verlegt. Die Brüder nutzten auch das Wissen aus der Firma ihres Vaters Arthur Stahl, der eine Firma für Elektrolyse-Bau, Bleicherei-Einrichtungen und Dosierungsanlagen hatte. Unter neuer Leitung wurde der Springbrunnenbau weiterentwickelt und die Firma Richter & Borcherdt wurde im Sinne der Gründer erfolgreich weitergeführt. Einige Brunnenelemente wurden in dieser Zeit patentiert.

1954.flüchtete Gerhard Stahl nur mit einigen wenigen Dokumenten in den Westen nach Mülheim/Ruhr. Dort baute er die Firma Richter & Borcherdt mit Ideenreichtum und Ausdauer erneut auf. Zeitweise versuchte er auch mithilfe anderer Einnahmequellen (wie z. B. dem Herstellen von Huf- und Drahtnägeln) eine neue Kapitalgrundlage
für die Firma zu schaffen. Wolfgang Stahl führte die Firma in Aue bis zur Schließung 1961 weiter.

1957.wurde aus räumlichen Gründen der Firmensitz in den Frankfurter Raum nach Neu-Isenburg
verlegt. Von dort aus wurden weltweit (Israel, Chile, Frankreich, Japan, Saudi-Arabien, Russland...) Springbrunnenanlagen konzipiert und gebaut.



Wasserspiele, Stuttgart

Heute sind Springbrunnen, Wasserwechselspiele und Beleuchtungssysteme das Spezialgebiet der Firma Richter & Borcherdt, die inzwischen auf ihre 120-jährige Erfahrung zurückblickt. Ihre Schwerpunkte sind der hohe Qualitätsstandard, effektive Beratung und zuverlässige Ausführung. Großanlagen werden von einem qualifizierten Team nach Entwürfen von Künstlern und Architekten geplant, entwickelt und von unserem Montageteam fachgerecht eingebaut.



 nach oben

Home | Das Unternehmen | Vision und Realität | Planung | Referenzen | Kontakt | Impressum | Sitemap